Baustein:  Der Hörvorgang


Mit Hilfe dieses  Bausteins wird mit den Schülerinnen und Schülern der Hörvorgang mit allen Sinnen erarbeitet.

 

Der Hörvorgang wird von den Schülerinnen und Schülern der VS Maria Rain demonstriert.


VD Heribert Kulmesch
KL VOL Andrea Santner

zur Schulhomepage
direktion@vs-maria-rain.ksn.at







Ein Tafelbild:

"Unser Plan für den Hörvorgang"

entsteht.






Wir sagen das Wort: "LOS".







Das Trommelfell beginnt zu schwingen.








Die Schwingungen werden von Hammer, Amboss und Steigbügel übernommen.




In der "Schnecke" wird das Wort zerlegt:

Am Anfang das S =hohe Frequenz,danach das L = mittlere Frequenz und ganz innen das O = tiefe Frequenz.

Dann "baut" der Hörnerv das Wort wieder zusammen.






Das akustische Zentrum im Gehirn (Hörzentrum) lässt uns das Wort: "LOS" verstehen!






Ich verstehe das Wort "LOS" und sage:

                          "LOS".

Die Schallempfindungsschwerhörigkeit





In der "Schnecke" wird das Wort zerlegt:

Am Anfang das S = hohe Frequenz fehlt, es wird nur das L und O verarbeitet. Dann "baut" der Hörnerv die Wortteile "LO" wieder zusammen.





Das akustische Zentrum im Gehirn "hört" nur noch die Wortteile "LO" -

daher wird auch nur "LO" gesprochen (oder z.B.: ".e..el" bei Sessel!)






Ich verstehe das Wort "LO" und sage:

"LO".

Gehörlosigkeit







In der Schnecke sind keine Härchen. Die hohen (s, f, sch, z, ...), die mittleren (l, e, r, ...) und tiefen (o, m, a, ...) Frequenzen fehlen.





Das Hörzentrum "hört" nichts und kann auch nichts verarbeiten!

 

 

 

 

 

Ich höre nichts, ich verstehe die Lautsprache (Laute, Geräusche, Musik, .... ) nicht - nur Stille.

Arbeitsblatt: Das Ohr
AB_OHR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 545.1 KB
Wie dein Ohr funktioniert?
Ohrfunktion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 477.5 KB
Der Hörvorgang
H_Vorgang.pdf
Adobe Acrobat Dokument 518.3 KB